Studie des Monats: Stromgestehungskosten erneuerbare Energien

Die Studie des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme hat die Stromgestehungskosten von Erneuerbaren Energien für das Jahr 2018 untersucht. Darüber hinaus werden Prognosen bis zum Jahr 2035 erstellt. Das Ergebnis der Forschenden: PV und Onshore-WEA sind die im Mittel kostengünstigsten Technologien in Deutschland.

Die Studie liefert einen aktuellen Kostenvergleich für die Umwandlung unterschiedlicher Energieformen in elektrischen Strom sowie eine Prognose für die weitere Kostenentwicklung bis zum Jahr 2035. Die Wissenschaftler analysieren sowohl die Stromgestehungskosten für erneuerbare als auch konventionelle Energietechnologien. Sie präsentieren Vergleichszahlen für neue Kraftwerke auf Basis von Sonne, Wind und Biogas, sowie Braun-, Steinkohle und Gas in Deutschland. 

Die Studie wurde im Geschäftsfeldthema Energiesystemanalyse durchgeführt und wird in Kürze auch in englischer Sprache verfügbar sein.

Im Auftrag der deutschen Botschaft in Kairo hat das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE in Kooperation mit SolarizEgypt die Stromgestehungskosten sowohl für erneuerbare Technologien, als auch für konventionelle Kraftwerke in Ägypten berechnet. Die im Dezember 2016 erschienene Studie ist in englischer und arabischer Sprache verfügbar.

 

Downloads:

 

Weitere Infos s. hier