Sovello AG - Neuer Rekord bei Siliziumverbrauch

Mit 135µm Waferdicke produziert Sovello die weltweit dünnsten kristallinen Wafer, die bisher in der Photovoltaikbranche industriell verwendet werden. Der integrierte Modulhersteller stellt damit weitaus dünnere Wafer und Zellen her als andere PV-Hersteller. Die Pilotfertigung der schmalsten Zellen ist im vollen Gange.

Produktion von Sovello Solarmodulen. Quelle: Sovello AG

Dazu Hans-Jörg Axmann, Technologievorstand bei Sovello: „Sovello entwickelt seit mehreren Jahren die Technologie zur Herstellung von STRING RIBBONTM Produkten vollkommen eigenständig weiter. Als erstes Unternehmen schaffen wir den Durchbruch, an dem die PV-Industrie seit geraumer Zeit arbeitet. Ich freue mich über den Meilenstein. Er zeigt erneut die besonderen Vorteile und das Potenzial unserer einzigartigen innovativen Technologie“:

 

Das Besondere an der Technologie: die Sovello AG fertigt Wafer mit über 50 Prozent weniger Silizium und mehr als 50 Prozent weniger Energie verglichen mit traditionellen Wafersägeverfahren.

 

„Sovello erreicht mit seinen dünneren Wafern und Zellen eine noch intelligentere Nutzung von Ressourcen. Und das bei weiterhin hohem Wirkungsrad unserer Solarmodule und damit hohen Erträgen für unsere Kunden. Schon heute leisten wir einen wichtigen Beitrag zur ressourcenschonenden Energieversorgung und damit zur CO2-Reduktion. Davon profitieren zukünftige Generationen“, sagt Dr. Ted Scheidegger, Vorstandsvorsitzender der Sovello AG.

 

Über Sovello

 

Die Sovello AG ist einer der weltweit größten integrierten Hersteller von Solarwafern, Solarzellen und Solarmodulen. Ziel von Sovello ist es, das führende nachhaltige Unternehmen innerhalb der globalen Industrie für Photovoltaiktechnologien und erneuerbare Energien zu werden. Die sehr leistungsfähigen Sovello-Solarmodule unterscheiden sich von herkömmlichen multikristallinen Solarmodulen durch ihre besonders ressourcenschonende Herstellung und die kurze Energieamortisationszeit: Sovello produziert in seinen Produktionswerken Wafer mit über 50 Prozent weniger Silizium und mehr als 50 Prozent weniger Energie.

Sovello betreibt drei Produktionswerke in Bitterfeld-Wolfen, Sachsen-Anhalt. Das erste Produktionswerk SV1 nahm im Juni 2006 die Produktion auf. Im Juni 2007 hat Sovello das zweite Produktionswerk SV2 in Betrieb genommen. Mit SV3, dem fertig gestellten dritten Produktionswerk, erreicht die Sovello-Gruppe in Deutschland insgesamt eine jährliche Produktionskapazität von 180 MWp und in Kanada von 40 MWp. Die Kapazität wird laufend ausgebaut. Sovello beschäftigt am Standort Bitterfeld-Wolfen etwa 1.250 Mitarbeiter. Mit der Gründung der Soventix GmbH und Soventix Canada, Inc. im Jahr 2010 hat das Unternehmen seinen Fokus auf die Erschließung vielversprechender internationaler Märkte erweitert.

 

Quelle: Investieren in Sachsen-Anhalt