PM MULE: Den Strukturwandel gestalten: Innovationshub „Zukunft Holz und Klima“ soll gegründet werden

Ministerin Dalbert und Landrätin Klein (Mansfeld-Südharz) unterzeichnen Absichtserklärung – Ziel ist nachhaltige regionale Kreislaufwirtschaft

Magdeburg/Sangerhausen. Der Landkreis Mansfeld-Südharz und das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie haben gestern die Schaffung eines Innovationshubs „Zukunft Holz und Klima“ vereinbart. Dieser soll aus Mitteln des Förderprogrammes des Investitionsgesetzes Kohleregionen zum Strukturwandel finanziert werden. Als Zentrum für Forschung und Wirtschaft in den Bereichen Holz und Forst sollen Ideen zur gemeinsamen Umsetzung einer nachhaltigen regionalen Kreislaufwirtschaft entwickelt werden.

Energieministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert sagte zur Unterzeichnung der Absichtserklärung: „Holz ist ein nachhaltiger und sehr vielseitig einsetzbarer Rohstoff. Er dient der Bau, Papier- sowie Zellstoffindustrie und ist sogar Grundstoff für die chemische Industrie. Der Strukturwandel in der ehemaligen Braunkohleregion bietet viele Chancen, die regionale Wirtschaft zukunftsfest auszurichten. Forstwirtschaft und Holzindustrie sind hier im Südharz schon immer ein wichtiges Standbein. Jetzt wollen wir sie stärken und gemeinsam mit lokalen Akteuren und Unternehmen neue Wertschöpfungsketten entstehen lassen. Wir werden mit dem Innovationshub ‚Zukunft Holz und Klima‘ Forschung, Forstwirtschaft, Holzverarbeitung, Logistik und Bauen mit Holz zusammenzubringen sowie innovative Ideen zur nachhaltigen Nutzung von Holz in die Tat umsetzen.“

Zu diesem Zweck wird der Landkreis Mansfeld-Südharz einen Antrag auf Finanzierung eines Projektes stellen. Damit soll eine Projektgesellschaft finanziert werden, die Grundlagen eines Nutzungs- und Betreiberkonzept für den Innovationshub „Zukunft Holz und Klima“ entwickelt.

Landrätin Dr. Angelika Klein erklärte: „Der Innovationshub ‚Zukunft Holz und Klima‘ ist für den Landkreis Mansfeld-Südharz ein entscheidender Beitrag zum Strukturwandel im Mitteldeutschen Revier. Hier werden Arbeitsplätze in der Holzindustrie erhalten und Neue geschaffen. Es wird auch ein Zentrum des Austausches und der Wissensvermittlung von überregionaler Bedeutung entstehen.“

Ziele des Innovationshubs „Zukunft Holz und Klima“ ist eine Vernetzung mit bereits vorhandenen Informationsclustern im Fachgebiet Holz und angrenzenden Bereichen. Es sollen Projekte zu Forschung und Entwicklung mit regionalen Forschungsinstituten, zur Aus- und Weiterbildung sowie zur Verfahrens-, Produkt- und Konzeptentwicklung rund ums Thema Holz umgesetzt werden. Der Schwerpunkt liegt dabei auf nachhaltigen und klimaneutralen Systemen.

 

Der „Letter of Intent“ hängt für den Hintergrund als pdf-Dokument anbei.

--

Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie
des Landes Sachsen-Anhalt
Leipziger Straße 58
39112 Magdeburg

Tel.: +49 391 567 1950
E-Mail: PR(at)mule.sachsen-anhalt(dot)de

Facebook: Umwelt.LSA
Twitter: UmweltLSA
YouTube: Umwelt LSA
Instagram: Umwelt.LSA